Musikdienst (als Erweiterung zu „Bibelstudium mit Gewinn„)

Die Ausbildung zum Musikdienst in der Gemeinde findet, für das Schuljahr 2018/19, als Erweiterung zu unserer neuen Ausbildung „Bibelstudium mit Gewinn“ statt. Konkret bedeutet das, dass du zwei Ausbildungen in einer machen kannst!

Der Unterricht findet jedes Schuljahr an 10 Wochenenden (Freitag Vormittag bis Samstag Nachmittag) von September bis Juni statt und wird durch zwei Seminare ergänzt. Das erste Seminar kann vorzugsweise vor Studienbeginn im Eigenstudium erarbeitet werden, das zweite Seminar erfolgt als Präsenz-Seminar (3-Tages-Seminar jeweils im Januar).

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=FIbpubyxmD0?ecver=1&w=900&h=400]

10 Wochenenden:
September bis Juni
freitags: 8:00 – 20:00 Uhr (Musikdienst)
samstags: 8:00 – 17:30 Uhr (Bibelstudium mit Gewinn)
10-20 Schüler pro Klasse
ca. 13 Std. Hausaufgaben pro Woche
Zertifikat mit 15 Leistungspunkten (Credit Points)

Ausgehend von der Überzeugung der Allgenugsamkeit der Schrift wird ein biblisches Verständnis von Musik und Musikern im Gottesdienst erarbeitet. Die musikalischen Gaben der Teilnehmer werden durch praxisnahen Unterricht und persönliche Weiterbildung gefördert. Dem Schüler wird ein gutes Verständnis für die Lehren der Schrift (Theologie) vermittelt, damit diese für den Musikdienst in der Gemeinde angewendet werden kann.

Die Musikdiensterweiterung richtet sich an aktive Mitarbeiter (-innen) mit dem Ziel biblische Prinzipien für den praktischen Musikdienst in der Gemeinde zu erlernen und anzuwenden.

Hör dir hier eine Predigt vom Schulwochenende über zentrale Bibelstellen zum Thema Musik in der Gemeinde an

Ziele der Ausbildung

Gott erfreut sich an schöner Musik. Er selbst hat Musik erfunden und gibt uns musikalische Gaben, mit denen wir ihn ehren und uns gegenseitig ermutigen sollen. In der Ortsgemeinde gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, dies zu tun: Im Gottesdienst, in der Gebetsstunde, im Hauskreis, auf Freizeiten und Konferenzen, und andere. Doch genauso wie es beim Predigen von Gottes Wort nicht egal ist, was man predigt und wie man predigt, so ist es auch beim Musizieren zur Ehre Gottes nicht egal, was man singt und spielt und mit welcher Haltung man an die Sache herangeht.

In unserem Aufbaujahr „Musikdienst“ geht es darum, sich die wichtigen Grundlagen für den Musikdienst in der Ortsgemeinde anzueignen und praktische Fähigkeiten zu erwerben.

Unter anderem stehen folgende Themen auf dem Programm:

  • Ein Leitbild des Musikdienstes für deine Gemeinde erarbeiten
  • Verstehen was die Bibel über Musik und Anbetung zu sagen hat
  • Gott in größerer Tiefe kennenlernen
  • In unterschiedlichen musikalischen Zusammensetzungen spielen
  • Harmonielehre praktisch anwenden
  • Lieder für den Gottesdienst arrangieren
  • In der Ausbildung erhält der Student professionelles Coaching am Instrument und praktische Hilfe zur Vorbereitung und Durchführung des Gottesdienstes in der Gemeinde.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung ist auf 3 Standbeine aufgebaut:

Musik: es werden die musikalischen Fähigkeiten, sowohl Praxis, als auch Theorie, gefördert. Hierzu werden folgende Kurse angeboten: Das Wesen der Musik, Ensemblespiel, Praktische Harmonielehre, Musikleitung, sowie Arrangements lesen und schreiben.

Theologie: „Theologie ist bedeutenswert“, auch für jeden Musikleiter und Musiker in der Gemeinde. Unsere Ausbildung schärft das Bibelwissen, die Prinzipien der Auslegung und die Gotteskenntnis. Musiker sollen theologisch denken und Lieder theologisch bewerten können, damit die Gemeinde in Einheit und Wahrheit singen kann. Dazu werden folgende Kurse angeboten: Grundlagen des Glaubens, Regeln der Schriftauslegung, Anbetung in der Bibel, Glaubwürdigkeit der Schrift, und Leitbild des Musikdienstes.

Charakter: Das Studium des Wortes Gottes ist kein Selbstzweck. Gott will, dass wir dem Bilde seines Sohnes gleichgestaltet werden. In diesem Sinne wird der Schüler dazu ermutigt sein Leben in der Verantwortung vor Gott zu führen, damit die Größe Gottes nicht durch einen unbußfertigen Charakter ad absurdum geführt wird.

Schülerzeugnisse

[vimeo 255076286]

Überblick der Ausbildungsinhalte

In diesem wichtigen Fach wird es um alles gehen was einen Dienst zum Musikleiter ausmacht. Wir beginnen damit uns ein Leitbild für den Musikdienst in der Gemeinde zu erarbeiten. Danach wollen wir uns mit vielen praktischen Themen beschäftigen: Von der Wahl der Lieder, über die Aufstellung der Musiker bis hin zum Ablauf eines Gottesdienstes. Ziel ist es, alles Erlernte der anderen Fächer zu einem praktischen Ganzen zusammenzuführen.

Musik ist Sprache. Ob mit oder ohne Worte, Musik kommuniziert immer. Wenn Musik nun mit Worten kombiniert wird, sollten beide dieselbe Botschaft vermitteln. In diesem Fach wird der Schüler lernen, was die Eigenschaften von Musik sind und wie diese kommunizieren. Das Ziel ist es sichergehen zu können, dass die Musik in der Gemeinde auch das kommunizieren, was der Text aussagen möchte.

In diesem Fach werden die Ergebnisse der anderen Fächer angewendet. Es sollen Allgemeingesangslieder gewählt und vorgespielt werden. Dabei dürfen Arrangements und Eigenkompositionen geprüft und bewertet werden. Die EBTC Andachten (Freitag und Samstag) sollen, nach Möglichkeit, musikalisch unterstützt werden.

Wer das Wort Gottes studiert, muss darauf achten, dass er am Text und im Kontext bleibt. Zuerst gilt es, sich einen Überblick zu verschaffen bevor man sich den Details zuwendet. Während die Anwendung der biblischen Wahrheit das Ziel ist, gilt es darauf zu achten, zunächst die Aussage des Buches und dann die Absicht des Schreibers zu erfassen. Sonst besteht die Gefahr, dass Aussagen in den Text hineingelesen werden die der biblische Autor nie beabsichtigte. In diesem Fach wird zunächst das Thema eines Buches untersucht, anschließend wird beobachtet wie die einzelnen Gedankenabschnitte gegliedert sind und zum Thema des gesamten Buches passen, um dann letztendlich zu verstehen was dies ganz praktisch für das Leben des Gläubigen hier und jetzt bedeutet.

In diesem Fach werden  jene biblischen Wahrheiten unterrichtet, auf denen unser ganzer Glaube ruht: das Wesen und die Autorität der Bibel; das Wesen und die Eigenschaften Gottes; die Person und das Werk Jesu Christi; das Wesen und Wirken des Heiligen Geist; die Errettung: woher sie kommt, wer sie wirkt, wie wir sie empfangen; das Wesen der Gemeinde. In diesen Grundwahrheiten muss jeder Christ gegründet sein, wenn er tüchtig sein will, den Menschen das Evangelium zu erklären, und erst recht, wer in Sonntagsschule, Jugendkreis oder Predigt der Gemeinde dienen will.

Christus hat die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben, damit er sie heiligte, sie reinigend durch die Waschung mit Wasser durch das Wort, damit er die Gemeinde sich selbst verherrlicht darstellte, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern dass sie heilig und untadelig sei“ (Eph. 5:25-27).

Die Gemeinde ist das wertvollste was es auf dieser Erde gibt und Christus verfolgt ein klares Ziel mit der Gemeinde. Jeder Gläubige ist berufen Mitarbeiter zu sein. Um diese Aufgabe wahrnehmen zu können benötigt jeder Gläubige  ein biblisches Gemeindeverständnis. In diesem Fach wird untersucht welche Merkmale da sein müssen, damit die Gemeinde ihren Auftrag wahrnehmen kann (1.Tim. 3:15)

Anbetung und Musik gehören zusammen. Jeder Gemeindemusiker ist auch ein Christ auf dem Weg den Glaubenslauf zu vollenden. In diesem Kurs wird der Schüler ein biblisches Verständnis erarbeiten, um zu verstehen, was Anbetung nach Gottes Plan alles beinhaltet. Das Thema „Anbetung“ wird durch beide Testamente hindurch beleuchtet. Ziel des Kurses ist es, das persönliche Leben und die Beziehung zu Jesus Christus zu bereichern und zu vertiefen.

Als praktisches Teilfach von Musik als Sprache wird über den Einsatz und die Wirkung von Harmonien gelehrt. Der Schüler soll lernen, wie die Bandbreite der Musik dazu verwendet werden kann, um Gottes Worte angemessen zu kommunizieren.

Als praktisches Teilfach von Musik als Sprache, und im Zusammenspiel mit Praktischer Harmonielehre, erweitert dieses Fach den musikalischen Horizont des Schülers. Es wird darauf geachtet, was gute Lieder ausmachen, und wie solche Lieder arrangiert oder auch selber geschrieben werden können.

Auf Anfrage bieten wir auch Masterklassen für unterschiedliche Instrumente an. Bitte bei der Anmeldung einfach das Interesse und Instrument angeben.

Für den Allgemeingesang ist eine gleichbleibende Rhythmik unabdingbar. Aber gerade hier scheitern Musiker oft. In diesem Kurs wird der Schüler lernen, wie unterschiedliche Rhythmen korrekt und gleichbleibend gespielt werden können.

Bist du an der Ausbildung zum Musikdienst interessiert?